Suche nach Namen



Mateo ♂

Mateo ist ein seltener männlicher Vorname, der vor allem in den Epochen der Romantik (1790–1840) und der Postmoderne (1950–heute) vergeben wurde und immer noch wird.

Der Name kommt auch in erweiterter Schreibweise als Mateusz, Matheus, Matteo, Matthäus und Matthieu vor.

Die 10 berühmtesten Männer mit Vornamen Mateo:

  1. Mateo de Toro Zambrano y Ureta, Gouverneur von Chile und Präsident der Ersten Regierungsjunta, *20. September 1727 in Santiago, Chile, †26. Februar 1811 in Santiago, Chile. →Wikipedia-Artikel
  2. Mateo Kovačić, kroatisch-österreichischer Fußballspieler, *06. Mai 1994 in Linz, Österreich. →Wikipedia-Artikel
  3. Mateo Gil, spanischer Drehbuchautor und Regisseur, *23. September 1972 in Las Palmas. →Wikipedia-Artikel
  4. Mateo Booz, argentinischer Schriftsteller, *07. August 1881 in Rosario, Santa Fe, †16. Mai 1943. →Wikipedia-Artikel
  5. Mateo Cristiani, deutscher expressionistischer Maler italienischer Abstammung, *05. Oktober 1890 in Frankfurt am Main, †24. September 1962 in München. →Wikipedia-Artikel
  6. Mateo Garralda, spanischer Handballspieler und -trainer, *01. Dezember 1969 in Burlada, Spanien. →Wikipedia-Artikel
  7. Mateo Sasso, uruguayischer Straßenradrennfahrer, *03. Juli 1975. →Wikipedia-Artikel
  8. Mateo Cerezo der Jüngere, spanischer Maler, *19. April 1637 in Burgos, †29. Juni 1666 in Madrid. →Wikipedia-Artikel
  9. Mateo Panadić, kroatischer Fußballspieler, *06. Oktober 1994 in Zagreb, Kroatien. →Wikipedia-Artikel
  10. Mateo Albéniz, spanischer Komponist, Kirchenmusiker und Musiktheoretiker, *21. November 1755 in Logroño, †23. Juni 1831 in San Sebastián. →Wikipedia-Artikel

Vorkommen des Namens in den letzten 500 Jahren





Vorkommen pro Land

Kroatien
3.200👤⇗
Uruguay
1.700👤⇒
Spanien
1.400👤⇓
Argentinien
1.000👤⇑
Kolumbien
1.000👤⇑
Mexiko
700👤⇓
Italien
100👤⇓

(Angegeben ist jeweils die Anzahl der Personen mit dem Vornamen Mateo in jedem Land bezogen auf eine Million Einwohner. Die Pfeile repräsentieren den Trend der letzten 25 Jahre.)